Kostenlose Erstberatung Tel: 08105 / 778270 | E-Mail: stb@gesierich.de


Mitarbeiter, die nicht berufsmäßig tätig sind (z. B. Hausfrauen, Schüler, Studenten und Rentner), können Sie drei Monate oder 70 Arbeitstage sozial­abgabenfrei beschäftigen. Werden volle Monate und Teilmonate kombiniert, wird seit 2019 etwas großzügiger gerechnet, sodass ein paar Arbeitstage mehr möglich Read more…


Was ist Phantomlohn? Das ist Lohn, der niemals gezahlt wurde, für den die Sozialversicherung aber trotzdem Abgaben verlangt. Im Fachjargon redet man vom „Entstehungsprinzip“. Das bedeutet, dass Sozialabgaben nicht auf Basis des Lohns berechnet werden, der tatsächlich gezahlt wurde, sondern Read more…


Wenn Sie Software im Ausland anmieten oder Gebühren für Lizenzen ins Ausland zahlen, müssen Sie von den Gebühren 15 Prozent Quellensteuer einbehalten. Besonders „findige“ Betriebsprüfer in einigen Bundesländern waren nun auf die Idee gekommen, solche Quellensteuer auch für Google AdWords Read more…


Zeitgemäße Motivation: Mobilitätsbudget statt Dienstwagen Dienstwagen waren früher einmal ein wichtiges Statussymbol, aber gerade in Großstädten und in der Generation Z kann man Mitarbeiter damit heute nicht mehr besonders begeistern. Einige Unternehmen bieten daher ein Mobilitätsbudget an, das man für Read more…


Manchmal spart man Schenkungsteuer oder Einkommensteuer, wenn man nicht direkt schenkt oder verkauft, sondern eine Schenkung dazwischenschaltet. Beispiel: Der Großvater will dem Enkelkind 400.000 Euro schenken. Schenkt er dem Enkel direkt, fällt eine Steuer von 22.000 Euro an (elf Prozent Read more…


Der größte Anlegerskandal Deutschlands mit einem Schaden von über drei Milliarden Euro ist der Fall der Münchner Containervermietung P & R. Vor etwa zehn Jahren ist die Firma nämlich zu einem Schneeballsystem übergegangen und hat Container „verkauft“, die gar nicht Read more…


Falls Sie auf Krankheitskosten sitzen bleiben, die Ihre Krankenkasse nicht bezahlt, können Sie das als „außergewöhnliche Belastung“ absetzen. Das Finanzamt rechnet allerdings eine sogenannte „zumutbare Belastung“ dagegen. Wie hoch diese ist, hängt von der Anzahl der Kinder und vom Einkommen Read more…


Wer einen Kundendienstwagen wegen Bereitschaftsdienst nach Hause mitnehmen muss, muss das nicht versteuern. In diesem Fall ist das Auto kein geldwerter Vorteil, sondern notwendig für den Job (BMF, 04.04.18, Rz. 5). Das betrifft zum Beispiel Kundendienstmonteure, Ärzte oder in einem Read more…


Betriebsprüfer streichen gerne den Vorsteuerabzug aus Rechnungen, weil die Absenderadresse angeblich nicht stimmt. Neues Urteil: Wichtig ist nur, dass die Adresse zu dem Zeitpunkt gestimmt hat, als die Rechnung abgesandt wurde. Beispiel: X hat 2015 eine Rechnung über 100.000 Euro Read more…


Immobilien, die man schon lange besitzt, haben den Nachteil, dass sie meist schon abgeschrieben sind – Kredite sind ebenfalls meist schon zurückgezahlt. Das hat den Nachteil, dass man die Mieten voll versteuern muss – allenfalls noch ein paar Instandhaltungen kann Read more…